NEWSLETTER ABONNIEREN

ZUR ANMELDUNG

Presseaussendung

LH-Stv. Haimbuchner/LR Achleitner/LR Langer-Weninger/LR Kaineder:

„Der diesjährige OÖ Holzbaupreis unterstreicht erneut die große Bedeutung der Holzbauarchitektur und den hohen Stellenwert des Holzbaus in Oberösterreich.“

Die beeindruckende Vielfalt oberösterreichischer Holzbaukunst bekam am Mittwoch Abend einmal mehr die verdiente große Bühne: Zum neunten Mal wurde der OÖ Holzbaupreis verliehen. 157 Einreichungen gingen in das Rennen um den begehrten Preis. 6 Auszeichnungen, 2 Sonderpreise, 1 Publikumspreis und 14 Anerkennungen sind das eindrucksvolle Ergebnis. Besonders erfreulich ist in Zeiten knapper werdender Bodenressourcen, dass es in der Kategorie Umbauten, Zubauten und Sanierungen gleich zwei Auszeichnungen gab. „Boden ist ein wertvolles Gut und dementsprechend begrenzt. Im Bauen mit vorhandenen Substanzen liegt die Zukunft“, war sich die Jury einig. Alle Informationen auf www.holzbaupreis-ooe.at

Insgesamt 157 Holzbauprojekte stellten sich beim diesjährigen OÖ Holzbaupreis dem Votum der Fachjury – eine Zahl, die beweist, dass Holzbau im Trend liegt und in Oberösterreich von Jahr zu Jahr an Bedeutung gewinnt.

Oö. Landespolitik unterstützt den Holzbau

Diese Entwicklung kommt auch in öffentlichen Bauten zum Tragen: Welche Vielfalt in Bauweise, Design und Verwendungszweck mit Holz umgesetzt werden kann, beweist die Johannes Kepler Universität in Linz. Der Uni-Campus umfasst mit dem LIT Open Innovation Center, der Kepler Hall und dem Zirkus des Wissens gleich drei einzigartige Holzbauten. Für diese Leistung erhielt die JKU eine Auszeichnung in der Kategorie „Öffentliche Bauten“. „Leuchtturmprojekte wie diese sind beispielgebend und helfen dabei, Bewusstsein und Verständnis für eine nachhaltige Baukultur in unserem Land zu schaffen. Der Holzbau hat auch im gemeinnützigen Wohnbau schon vor Jahren Eingang gefunden und bewährt sich vor allem bei Anbauten und Aufstockungen. Kommt das Holz dann auch noch aus der Region, sparen wir nicht nur Transportwege ein, sondern es bleibt auch die Wertschöpfung im Land“, erklärt Wohnbau-Referent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner.

„Die ausgezeichneten Projekte zeugen von der Dynamik des Wirtschaftsstandortes OÖ auch bei der Nutzung heimischer Ressourcen und von der Innovationskraft der oö. Betriebe sowie der hohen Kompetenz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der OÖ Holzbaupreis leistet einen entscheidenden Beitrag dazu, den Zukunftsbereich Holzbau in unserem Bundesland noch stärker zu etablieren“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.

Holz ist klimaneutral, in großen Mengen in den heimischen Wäldern vorrätig und überzeugt mit tollen Baueigenschaften. So auch im Bereich der landwirtschaftlich genutzten Objekte, wo Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit entscheidend sind. Landwirtschaftliche Gebäude müssen praktisch, robust und langlebig sein – all diese Kriterien erfüllt der Baustoff Holz“, fügt Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger hinzu.

„Der Kampf gegen die Klimakrise unterstreicht die Rolle von Holz als Baustoff der Zukunft zusätzlich. Denn Holzbau heißt, klimaneutral zu bauen und zu sanieren, aber auch der regionalen Wirtschaft neue Impulse zu geben. Denn das Holz wächst bei uns, wird bei uns gefällt, verarbeitet, veredelt und verbaut – damit ist die ganze Wertschöpfungskette in unserer Heimat. Ich sehe es als wichtige Aufgabe für die Politik, die Anreize in Richtung Holz und anderer nachwachsender Rohstoffe als Baustoff weiter zu verstärken“, sagt Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder.

Der Fokus auf umweltfreundliches Bauen spiegelt sich auch bei der Wahl der Gewinner/innen wider: Mit dem „Stadthaus Lederergasse“ und dem „Wolf im Schafspelz“ wurden gleich zwei Projekte aus der Kategorie Umbauten, Zubauten und Sanierungen ausgezeichnet.

Die Gewinner auf einen Blick

Der Wolf im Schafspelz (Lengau)
Auszeichnung Umbauten, Zubauten und Sanierungen
Auftraggeber: Privat
Planung: Architekten Karbasch Wortmeyer ZT
Holzbau: Meiberger Holzbau GmbH

Stadthaus Lederergasse (Linz)
Auszeichnung Umbauten, Zubauten und Sanierungen
Auftraggeber: Sandra Gnigler und Gunar Wilhelm
Planung: mia2 ARCHITEKTUR ZT GmbH
Holzbau: SIMADER Baumeister und Zimmermeister GmbH

JKU Linz: Zirkus des Wissens, Kepler Hall, LIT Open Innovation Center
Auszeichnung Öffentliche Bauten
Zirkus des Wissens
Auftraggeber: Johannes Kepler Universität Linz
Planung: Architekten Luger & Maul ZT-GmbH
Holzbau: Obermayr Holzkonstruktionen Gesellschaft m. b. H.

Kepler Hall
Auftraggeber: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Planung: RIEPL RIEPL ARCHITEKTEN ZT GMBH
Holzbau: Graf-Holztechnik GmbH

LIT Open Innovation Center
Auftraggeber: OIC Open Innovation Center GmbH
Planung: RIEPL RIEPL ARCHITEKTEN ZT GMBH
Holzbau: Graf-Holztechnik GmbH

Wagyu-Stall am Hausruck (Atzbach)
Auszeichnung Landwirtschaftliche Bauten
Auftraggeber: Fam. Huemer
Planung: Mag.arch. Herbert Schrattenecker
Holzbau: Hausl + Schmid Holzbau und Bau GmbH

Trench Leonding
Auszeichnung Gewerbliche Bauten
Auftraggeber: TRENCH Austria
Planung: Architektur Mugrauer ZT GmbH
Holzbau: Obermayr Holzkonstruktionen Gesellschaft m.b.H.

HTL Bau und Design Innsbruck
Auszeichnung Außer Landes
Auftraggeber: BIG Bundesimmobiliengesellschaft mbH – Unternehmensbereich Schulen
Planung: ao-architekten ZT-GmbH
Holzbau: Schmid Holzbau GmbH

Getreidesilo Anlage (Kremsmünster)
Sonderpreis Gelebte Nachhaltigkeit
Auftraggeber: Manfred Söllradl
Planung: Josef Wolf – Baubüro Wolf
Holzbau: Holzbau Bammer GmbH

Wels Bauernstraße – Gartenpavillons
Sonderpreis Gelungenes Experiment
Auftraggeber: Maximilian Luger
Planung: Mag.arch. et art. Maximilian Rudolf LUGER
Holzbau: Obermayr Holzkonstruktionen Gesellschaft m.b.H.

Haus A. (Linz)
Publikumspreis
Auftraggeber: Privat
Planung: Mittermayr GmbH – m-haus zimmerei
Holzbau: Mittermayr GmbH – m-haus zimmerei

GIWOG Hörsching Verdiweg
Anerkennung Wohnbauten
Auftraggeber: GIWOG Gemeinnützige Industrie- und Wohnungs AG
Planung: Dipl.-Ing. Michael Obermair
Holzbau: Obermayr Holzkonstruktionen Gesellschaft m.b.H.

Haus am Eulenwald (Kremsmünster)
Anerkennung Wohnbauten
Auftraggeber: Privat
Planung: Berktold Weber Architekten ZT GmbH
Holzbau: Kaspar Greber Holz- und Wohnbau Ges.m.b.H.

Haus am Waldesrand (St. Marien)
Anerkennung Wohnbauten
Auftraggeber: Privat
Planung: Architekt Lasinger ZT-GmbH
Holzbau: WIEHAG Bau GmbH

HYGGE Wohnen (Wels)
Anerkennung Wohnbauten
Auftraggeber: Trio. Development GmbH – TD Errichtungs GmbH
Planung: Dipl.-Ing. Knut DRUGOWITSCH
Holzbau: Obermayr Holzkonstruktionen Gesellschaft m.b.H.

Tanne massiv – Neues Leben im Binderbauer (Altheim)
Anerkennung Wohnbauten
Auftraggeber: Privat
Planung: Kon-tur ZT GmbH
Holzbau: ARGE Holz Reisecker GmbH & Co. KG und Wiehag Bau GmbH

Nahversorger Kleinzell im Mühlkreis
Anerkennung Gewerbliche Bauten
Auftraggeber: Gemeinde Kleinzell (Totalübernehmer WSG Linz)
Planung: Dipl.-Ing. Gerald Anton STEINER

Holzbau: Weber Bau GmbH
Obsterei Schürz (Pötting)
Anerkennung Landwirtschaftliche Bauten
Auftraggeber: Obsterei Schürz
Planung: MASTAPLAN GmbH

Holzbau: Baumeister Humer GmbH
Auferstehungskapelle Straß (Straß im Attergau)
Anerkennung Öffentliche Bauten
Auftraggeber: Kapellenverein Straß
Planung: LP architektur ZT GmbH

Holzbau: Kreuzer Holzbau GmbH
Bibliotheksgebäude mit Learningcenter, Neubau Medizinische Fakultät der JKU Linz
Anerkennung Öffentliche Bauten
Auftraggeber: Kepler Universitätsklinikum GmbH
Zlanung: LORENZATELIERS ZT GmbH
Holzbau: Graf-Holztechnik GmbH

Hans Christian Andersen Museum (Odense, Dänemark)
Anerkennung Sonderkategorie Außer Landes
Auftraggeber: ODENSE KOMMUNE
Planung: Kengo Kuma & Associates
Holzbau: WIEHAG Bau GmbH

PCT Loftbüro (Thalgau)
Anerkennung Sonderkategorie Außer Landes
Auftraggeber: PCT Austria GmbH
Planung: dunkelschwarz ZT GmbH
Holzbau: Jakob Ebner Baugesellschaft m.b.H.

Kulturstadl Moarhof, Eidenberg
Anerkennung Umbauten, Zubauten und Sanierungen
Zuftraggeber: Kulturstadl Moarhof
Planung: HPSA ZT GmbH
Holzbau: R & R Holzbau Ges.m.b.H.

Studio im Heustadl (Rainbach i. Mühlkreis)
Anerkennung Umbauten, Zubauten und Sanierungen
Auftraggeber: Kurt Hörbst
Planung: mia2 ARCHITEKTUR ZT GmbH
Holzbau: Elmer GmbH

Hof B (Dietach bei Steyr)
Anerkennung Umbauten, Zubauten und Sanierungen
Auftraggeber: Privat
Planung: Moser und Hager Architekten ZT GmbH
Holzbau: Holzbau Hurth GmbH & Co KG

Veranstalter und Jury

Unterstützung fand der Oberösterreichische Holzbaupreis 2022 durch das Land OÖ mit Landeshauptmann-Stellvertreter und Wohnbau-Landesrat Dr. Manfred Haimbuchner, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger und Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder, die gemeinsam mit dem Building Innovation Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria, proHolz OÖ, der Landesinnung Holzbau OÖ und der Fachvertretung der Holzindustrie OÖ den Preis ausgeschrieben haben. Als Juror/innen fungierten beim diesjährigen Holzbaupreis Arch. Dipl.-Ing. Helmut Dietrich (Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH), Arch. Mag. Markus Klaura (Lendarchitektur ZT GmbH), DIin Sylvia Polleres (Holzforschung Austria) sowie Ing. Wolfgang Huber (Landesinnungsmeister Holzbau Niederösterreich).

Privacy Settings
Verwendung von Cookies Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Youtube
Ihre Einwilligung um Inhalte von Youtube anzuzeigen.
Vimeo
Ihre Einwilligung um Inhalte von Vimeo anzuzeigen.
Google Maps
Ihre Einwilligung um Inhalte von Google anzuzeigen.
Spotify
Ihre Einwilligung um Inhalte von Spotify anzuzeigen.
Sound Cloud
Ihre Einwilligung um Inhalte von Sound anzuzeigen.
Cart Overview