NEWSLETTER ABONNIEREN

ZUR ANMELDUNG

Presseaussendung

Flussdialog Unsere Krems: Bürgerinnen und Bürger sind gefragt

Bürgerbeteiligungsprojekt auf Initiative des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft holt die Meinung der Bevölkerung im Kremstal ein
Online-Befragung bis 10. Oktober auf www.flussdialog.at
Ergebnisse werden im Herbst diskutiert und fließen in die Planungen ein

Wie kann die Krems in Zukunft naturnäher, schöner und zugänglicher gestaltet werden? Interessierte der Gemeinden Ansfelden, Bad Hall, Kematen an der Krems, Kremsmünster, Nußbach, Piberbach, Ried im Traunkreis, Rohr im Kremstal und Wartberg an der Krems können ihre Meinung auf www.flussdialog.at äußern und aktiv die Zukunft der Krems mitgestalten. Die Ergebnisse der Befragung werden im Herbst im Rahmen mehrerer Veranstaltungen und digital präsentiert, öffentlich diskutiert und fließen in die weiteren Planungen an der Krems ein.

Wie soll die Krems in Zukunft aussehen? Seit Juni 2022 informiert das Bürgerbeteiligungsprojekt „Flussdialog Unsere Krems“ über die unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten an der Krems und holt auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/unserekrems Wünsche, Vorstellungen und Meinungen aller Beteiligten ein. Initiiert wurde der Flussdialog vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft und dem Land Oberösterreich als Pilotprojekt für die Krems – weitere Flüsse in Österreich folgen.

An der Krems ist dazu nun die Meinung der Bevölkerung gefragt. Unter www.flussdialog.at sind bis 10. Oktober 2022 alle Bürgerinnen und Bürger entlang der Krems und in den umliegenden Gemeinden dazu eingeladen, ihre Wünsche, Vorstellungen und Meinungen in einer Online-Befragung (Dauer ca. 10 Minuten) einzubringen. Die Fragebögen liegen außerdem in den Gemeindeämtern von Ansfelden, Bad Hall, Kematen, Kremsmünster, Nußbach, Piberbach, Ried im Traunkreis, Rohr und Wartberg für eine schriftliche Beantwortung auf.

Bürgerinnen und Bürger gestalten die Zukunft der Krems direkt vor ihrer Haustür

Bundesminister Mag. Norbert Totschnig freut sich auf eine rege Beteiligung: „Eine naturnahe Umgestaltung unserer Flüsse wird dann am erfolgreichsten sein, wenn die Bevölkerung von Anfang an eingebunden ist und sich nicht nur ein Nutzen für die Natur, sondern auch für die Menschen ergibt. Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger der Region deshalb herzlich ein, mitzumachen und diese einzigartige Chance zu nutzen, die Zukunft der Krems aktiv mitzugestalten.“

Landesrat Stefan Kaineder hebt die Vorreiterrolle Oberösterreichs im Pilotprojekt hervor: „Mit dem Flussdialog Unsere Krems binden wir die Bürgerinnen und Bürger von Anfang an aktiv in die zukünftige Entwicklung der Krems ein. Sie können direkt mitgestalten, wie „ihr Fluss“ direkt vor der Haustür schöner und naturnäher werden soll! Ich bitte deshalb alle Bewohnerinnen und Bewohner der Region, bei der Online-Befragung mitzumachen. Österreichweit ist dies ein erstes Pilotprojekt und wir sind stolz, dass wir diese regionale Bürgerbeteiligung zur naturnahen Gestaltung unserer Gewässer hier in Oberösterreich umsetzen können.“

Das Themenspektrum der Online-Befragung reicht von der aktuellen Nutzung der Krems durch Anwohnerinnen und Anwohner und Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer über ökologische Verbesserungsmöglichkeiten für eine naturnahe Entwicklung bis hin zu möglichen Angeboten für Freizeit und Naherholung. Indem lokale Kenntnisse und Positionen von Anfang an mitgedacht werden, erhoffen sich Bund, Land und die beteiligten Gemeinden eine fundierte Grundlage für weitere Planungen.

Ergebnisse werden ab Herbst breit präsentiert und mit Bürgerinnen und Bürger diskutiert

Das Projekt „Flussdialog Unsere Krems“ verfolgt das Ziel, die interessierte Bevölkerung auch weiterhin zu informieren und in die naturnahe Gestaltung der Krems einzubinden. Deshalb werden die Ergebnisse der Online-Befragung ab Herbst umfassend präsentiert und mit allen Beteiligten diskutiert. Geplant sind unter anderem ein Exkursions-Tag mit einer Vorstellung potentieller Möglichkeiten an der Krems und die weitere Diskussion und Detail-Präsentation der Befragungsergebnisse unter anderem auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/unserekrems, auf der die Bevölkerung auch in Zukunft über den Projektfortschritt an der Krems informiert wird.

Rege Diskussion auf Facebook-Seite „Flussdialog Unsere Krems“

Bereits seit Juni 2022 gibt es auf der Facebook-Seite „Flussdialog Unsere Krems“ zahlreiche Informationen für Interessierte, Statements der wichtigsten Interessensgruppen und vor allem auch eine rege Diskussion der Bürgerinnen und Bürger im Kremstal. Die zahlreichen Kommentare, Wünsche und Meinungen zeigen den hohen Stellenwert der Krems für die Anwohnerinnen und Anwohner. Sie zeigen auch, dass Interesse daran besteht, die Krems nachhaltig zu gestalten – sowohl mit einem Nutzen für die Natur, als auch für die Menschen zur Naherholung und Freizeitgestaltung.

Pilotprojekt „Flussdialog Unsere Krems“ als Vorreiter für Bürgerbeteiligung

Der Flussdialog Unsere Krems wird vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft sowie der Wasserwirtschaft des Landes Oberösterreich getragen und findet als Pilotprojekt gemeindeübergreifend in Ansfelden, Bad Hall, Kematen an der Krems, Kremsmünster, Nußbach, Piberbach, Ried im Traunkreis, Rohr im Kremstal und Wartberg an der Krems statt – dort bestehen große Chancen für eine Verbesserung der Krems und des Sulzbachs als wichtiges Nebengewässer.

Links und weitere Informationen:

Online-Befragung bis 10. Oktober unter www.flussdialog.at
Facebook-Seite „Flussdialog Unsere Krems“: https://www.facebook.com/unserekrems
Weitere Projektinformationen auf www.wasseraktiv.at

Privacy Settings
Verwendung von Cookies Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Youtube
Ihre Einwilligung um Inhalte von Youtube anzuzeigen.
Vimeo
Ihre Einwilligung um Inhalte von Vimeo anzuzeigen.
Google Maps
Ihre Einwilligung um Inhalte von Google anzuzeigen.
Spotify
Ihre Einwilligung um Inhalte von Spotify anzuzeigen.
Sound Cloud
Ihre Einwilligung um Inhalte von Sound anzuzeigen.
Cart Overview